web analytics

BADIPOOL SERVICE SEITE

SPECK PUMPEN SERVICE

Bedienungsanleitungen
BADU Speck Pumpen Allgemeine Fragen – FAQ
BADU Service Ratgeber
Motor gängig machen
Gleitringdichtung wechseln
Laufrad wechseln
BADU Speck Pumpen Allgemeine Fragen – FAQ
BADU Service Ratgeber
Motor gängig machen
Gleitringdichtung wechseln
Laufrad wechseln

PFLEGE UND TECHNIK

Eine richtige Pflege ist für die Freude am baden unerlässlich. Die Wasserpflege wird zwischen physikalischer und chemischer Wasseraufbereitung unterschieden. Beide Arten sind notwendig, um in einem hygienisch einwandfreien Pool baden zu können.

FILTERPFLEGE

Für die reibungslose Funktion der Filteranlage sind einige Dinge zu beachten, welche in diesem Kapitel aufgeführt werden.

REINIGUNGS ROBOTER SERVICE

Roboter-Poolreiniger – Gebrauchsanweisungen

Maytronics Dolphin Bedienungsanleitungen
Maytronics Dolphin Ersatzteile
Zodiac Vortex Bedienungsanleitungen
Zodiac Vortex Ersatzteile
Allgemeine Information
Maytronics Dolphin Ersatzteile
Zodiac Vortex Ersatzteile
Allgemeine Information
Tipps für den Gebrauch von Reinigungsrobotern

1/Verwenden sie den Reinigungsroboter so oft wie möglich, damit sie stets ein sauberes Becken geniessen könen. Nebenbei wird die Filteranlage entlastet, das bedeutet weniger Rückspülen und somit weniger Wasserverbrauch.

2/ Den Reinigungsroboter niemals am Kabel aus dem Wasser ziehen

. 3/ Den Reinigunsroboter nur dann einsetzen wenn das Beckenwasser einen pH-Wert zwischen 6,8 und 7,6 und einen Clorgehalt von weniger als 2mg/l hat und die Beckenwassertemperatur zwischen 10°C und 35°C liegt. Den Roboter nie nach einer Schockchlorierung einsetzen.

4/ Den Roboter nie ständig im Wasser lassen.

5/ Den Roboter nie in der prallen Sonne stehen lassen.

6/ Den Roboter wenn möglich immer an verschiedenen Stellen ins Becken tauchen, damit gewährleistet ist, dass das Schwimmbecken fl ächendeckend gereinigt wird.

7/ Das Kabel zwischen Netzgerät und Roboter manchmal entwirren und in der Sonne liegen lassen, damit das Kabel die ursprüngliche Form annimmt.

DOSIERANLAGE KLEREO SERVICE

KLEREO – Gebrauchsanweisungen

KLEREO KOMPACT
KLEREO KOMPACT PLUS
KLEREO POOLMANAGEMENT
Allgemeine Information
KLEREO KOMPACT
KLEREO KOMPACT PLUS
KLEREO POOLMANAGEMENT
Allgemeine Information
Schlauchwechsel an den Dosierpumpen

Es muss einmal jährlich ein Schlauchwechsel an den Dosierpumpen durchgeführt werden. Ersatzschläuche erhalten Sie bei Ihrem Schwimmbadfachhändler. Wir empfehlen, den Schlauchwechsel von einem Fachmann durchführen zu lassen.

1. Pumpe ca. eine halbe Stunde mit lauwarmem Frischwasser spülen.
2. Saug- und Druckschlauch abnehmen.
3. Laufband an den Griffmulden zusammendrücken und Riegel im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag drehen.
4. Laufband entnehmen und alten Schlauch an den Schlauchtüllen aus den Führungen ziehen.

5. Neuen Schlauch mit den Schlauchtüllen in die Führung des Laufbandes einlegen (verstiftete Seite der Schlauchtüllenplatte nach oben).
6. Laufband komplett mit dem Schlauch in den Pumpenkörper einlegen (Schwalbenschwanzführung).
7. Laufband an den Griffmulden zusammendrücken und gleichzeitig den Riegel gegen den Uhrzeigersinn drehen bis dieser einrastet. Anschließend Saug- und Druckschlauch wieder anschließen.

Außerbetriebnahme

Wenn das Gerät z.B. zur Überwinterung außer Betrieb genommen werden soll, folgendermaßen vorgehen:
•Die Pumpen mit lauwarmem Frischwasser ca. eine halbe Stunde spülen.
•Das Schlauchset lösen. Dazu Laufband an den Griffmulden zusammendrücken und Riegel im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag drehen.

Elektrodenbezogene Hinweise

Das pH-empfindliche Membranglas sollte man sorgfältig behandeln und vor Beschädigungen schützen.

Wesentliche Voraussetzung für ein einwandfreies Arbeiten der Elektrode ist die Existenz der wasserhaltigen sog. Quellschicht auf der Oberfläche. Wurde die Elektrode längere Zeit trocken aufbewahrt, so muss sie vor einer Messung konditioniert werden. Zu diesem Zweck wird sie etwa 24 Stunden lang in Wasser oder eine wässrige Salz- oder Pufferlösung eingetaucht.

Die innere Bezuglösung der Glaselektrode muss die innere Oberfläche des Membranglases bedecken. Luftblasen werden durch ein leichtes Schleudern der Elektrode in der Senkrechten (ähnlich wie bei einem Fieberthermometer) entfernt. Auf der Oberfläche des Membranglases abgelagerte Verunreinigungen müssen beseitigt werden. Führt vorsichtiges Abwischen mit einem feuchten Papiertuch nicht zum Erfolg, so können je nach Art der Verschmutzung verschiedene chemische Lösungen verwendet werden (sanfte Glasreinigungsmittel, Aceton, Alkohol).

Menü